Besuchshund / Schulhund

Der (Schul-) Besuchshund begleitet seinen Menschen zum Arbeitsplatz bzw. in die jeweilige Einrichtung. Die Aufgaben und Wirkungsbereiche des Hundes sind hierbei vielfältig – jedoch ist der Besuchshund ohne therapeutische Ausbildung und somit kein Therapiehund.

Der Hundeführer absolviert bei uns mit seinem Hund eine nachhaltige, stufenweise Ausbildung in Theorie und Praxis.

Danach ist das Team (Mensch und Hund) in der Lage am jeweiligen Einsatzort des Menschen zu agieren: Der Mensch übt lediglich sein/en Beruf/Job/Ehrenamt aus und der Hund fungiert als „Brücke“ zwischen den jeweiligen Menschen.

Der Besuchs/-Schulhund kann in folgenden Einrichtungen/Bereichen eingesetzt werden:

  • Kindergarten
  • Seniorenheim
  • Schule
  • Krankenhaus
  • Kinderheim
  • Pflegeheim
  • Praxis für Physiotherapie
  • Hospiz
  • Arztpraxis
  • Universität
  • weitere soziale/pädagogische Einrichtungen

Folgende Voraussetzungen sollte der angehende Besuchs-/Schulhund mitbringen:

  • Zuverlässiger Grundgehorsam
  • Freundliches Wesen (gegenüber Mensch und Hund)
  • Hohe Frustrationstoleranz
  • gelassene und stressresistente Persönlichkeit (nicht unsicher oder ängstlich)
  • Mindestalter: 12 Monate
  • Körperlich gesund (Nachweis vom Tierarzt erforderlich!)

Bevor wir mit der Ausbildung beginnen, findet ein Eignungstest statt.

Eignungstest

Nicht jeder Hund ist für jede Herausforderung und Aufgabe geeignet.

Ob Ihr Hund den künftigen Herausforderungen eines Besuchs-/Schulhundes gewachsen und dafür geeignet ist, wollen wir während dieses Tests herausfinden.

Ihr Hund wird Reizen ausgesetzt, die für einen Besuchs-/Schulhund alltäglich sein können.

Der Test wird videografiert und dokumentiert.

Aufgaben und Ziele

Der Besuchshund und der Hundeführer können verschiedene Aufgaben erfüllen – je nachdem, welche Ziele Sie als Hundeführer haben:

Wünschen Sie sich einen Begleiter, der während der Arbeitszeit an Ihrer Seite ist oder wollen sie aktiv etwas erreichen?

Welche Möglichkeiten gibt es und was kann ich im Besuchshundedienst erreichen bzw. leisten?

Zunächst einmal kann der Hund ein „Türöffner“ sein. Ob bei alten Menschen im Seniorenheim oder in der Schule, Tiere haben eine andere Ebene, auf der sie die Menschen erreichen. Ein älterer Mensch, der das warme, weiche Fell in seinen Händen fühlt, das Kind, welches durch das Anstupsen mit der kalten Schnauze motiviert wird, oder der kranke Mensch, der mit Spasmen im Bett liegt und den ruhigen Atem des Hundes spürt…das Team (Mensch und Hund) trägt zum Wohlbefinden bei und beeinflusst die Stimmungslage und die Gesundheit positiv.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und nicht immer auf den ersten Blick erkennbar.

Die Aufgabe des Hundeführers dagegen ist sehr klar: Hund und Mensch müssen sich zu jeder Zeit wohlfühlen. Hat der Hund Spaß an der Arbeit, tut es auch den Menschen gut. Wichtig dabei ist, dass Sie Stress und Überforderung beim Hund sowie bei den von Ihnen betreuten Menschen erkennen und verhindern können.

Ganz wichtig: Weder Hund noch Mensch dürfen durch den Besuchshundedienst einen Nachteil erfahren! Der Besuchshundedienst soll eine Motivation für alle Beteiligten sein – für den Hund, die betreuten Menschen und selbstverständlich auch für Sie!

Kosten Eignungstest und Ausbildung

Eignungstest € 100,00

Die Ausbildung gliedert sich wie folgt:

Block 1 (2 Tage) € 450,00
Block 2 (2 Tage) € 450,00
Abschlussprüfung (Theorie und Praxis) € 250,00
Ausbildungskosten (gesamt) € 1.150,00

Wir arbeiten in den jeweiligen Blöcken mit max. 12 Mensch-Hund-Teams.

Zusätzliche Einzelstunden können nach Bedarf jederzeit flexibel und begleitend zur Ausbildung gebucht werden. Die Kosten hierfür betragen € 75,00 je Stunde. Für einen Termin an einem Wunschort berechnen wir € 90,00 zzgl. Fahrtkosten.

Inhalte

Die Ausbildung zum Besuchs-/Schulhund umfasst u.a. folgende Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Gesundheit und Hygiene
  • Definition Besuchshund
  • Einsatzgebiete/Einsatzmöglichkeiten
  • Körpersprache des Hundes
  • Lernverhalten des Hundes
  • Auslastung/Beschäftigung
  • Kind und Hund
  • Altenheim/Hospiz/Palliativ

Die Ausbildung zum Besuchshund wird begleitet von

  • Verena Kretzer (examinierte Krankenschwester und Hundetrainerin)
  • Gaby Rahn (Hundetrainerin, Hundeeerzieherin, Hundeverhaltensberaterin)
  • Sabrina Heringlehner (staatlich anerkannte Erzieherin und Hundetrainerin)

Verena

examinierte Krankenschwester, Hundetrainerin, Pflegestelle für Intensiv-Hunde, Dozentin, Prüferin, Ausbildungsleitung

Gaby

Hundetrainerin, qualifizierte Hundeerzieherin und Hundeverhaltensberaterin, Prüferin

Sabrina

Staatlich anerkannte Erzieherin, Hundetrainerin und Prüferin

Termine Eignungstest

Eignungstest: 30. Juni 2024
Eignungstest: 15. Dezember 2024

Termine Eignungstest (in Planung)

Eignungstest: Frühjahr 2025

Termine Ausbildungsgang 11 (läuft)

Block 1: 27./28. April 2024
Block 2: 01./02. Juni 2024
Abschlussprüfung: 29. Juni 2024

Termine Ausbildungsgang 12

Block 1: 28./29. September 2024
Block 2: 16./17. November 2024
Abschlussprüfung: 14. Dezember 2024

Termine Ausbildungsgang 13 (in Planung)

Block 1: 1. Halbjahr 2025
Block 2: 1. Halbjahr 2025
Abschlussprüfung: 1. Halbjahr 2025

Termine Ausbildungsgang 14 (in Planung)

Block 1: 2. Halbjahr 2025
Block 2: 2. Halbjahr 2025
Abschlussprüfung: 2. Halbjahr 2025

Formulare

Anmeldungen zum Eignungstest sowie zur Ausbildung können ausschließlich mit dem jeweiligen Anmeldeformular auf schriftlichem Wege erfolgen. Bitte ausfüllen, ausdrucken, unterzeichnen und im Original an uns senden oder bei uns einwerfen. Vielen Dank!

Anmeldung zum Eignungstest

  • ausfüllbares Formular download [123 KB]

Anmeldung zum Ausbildungsgang

  • ausfüllbares Formular download [124 KB]

Flyer

zum Download [2.871 KB]

Wir verstreuen Kekse! Diese Internetseite nutzt Cookies. Kleine Kekse, die in Ihrem Browser lokal auf Ihrem Computer abgespeichert werden. Einige der Kekse sind notwendig und können daher nicht abgelehnt werden. Andere Kekse - mit anderen Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel "Google" oder "YouTube" - können Sie aber sehr wohl ablehnen. Ich entscheide selbst!